Gepostet im Mai, 2017

Wieviel historische „Wahrheit“ erwarten meine Leser?

Gepostet am 16. Mai 2017 | 5 Kommentare

Wieviel historische „Wahrheit“ erwarten meine Leser?

Mai 2017 Die Frage stelle ich mir in diesen Tagen wieder häufiger. Von mir als Autorin erwarten die Leser selbstverständlich, dass ich darüber bereits vor dem Schreiben nachgedacht habe. Inzwischen weiß ich, dass etliche Leser beim historischen Roman das Nachwort sogar zuerst lesen, damit sie gleich wissen, wie ernst dem Autor die ganze Geschichte ist – sozusagen. Darum habe ich für „Die Fallstricke des Teufels“ auch ein Nachwort verfasst – schon im letzten Sommer. Da steht dann: Ich wollte … eine spannende Geschichte erzählen, mich dabei aber möglichst eng an belegbare...

Mehr